Rathaus - Steueramt

Allgemeine Informationen 

Preise Wasser, Abwasser- und Niederschlagswasser

Wasser

 

Ab 01.7.2009

1,50 Euro je Kubikmeter + 7% Ust

Ab 01.01.2015

1,56 Euro je Kubikmeter + 7% Ust

 

Abwasser
 

Ab 01.07.2009

1,80 Euro je Kubikmeter

Ab 01.01.2010

1,40 Euro je Kubikmeter

Ab 01.01.2012

1,50 Euro je Kubikmeter

Ab 01.01.2013

1,70 Euro je Kubikmeter

Ab 01.01.2015

1,37 Euro je Kubikmeter

 

Niederschlagswasser


Ab 01.01.2010

0,18 Euro je Quadratmeter versiegelter Fläche

Ab 01.01.2012

0,30 Euro je Quadratmeter versiegelter Fläche

Ab 01.01.2013

0,40 Euro je Quadratmeter versiegelter Fläche

Ab 01.01.2014

0,34 Euro je Quadratmeter versiegelter Fläche

Ab 01.01.2015

0,28 Euro je Quadratmeter versiegelter Fläche

 

Zählergrundgebühr
Grundpreis für Wasserzähler monatlich ab 01.07.2009   0,80 € + 7% Ust
Grundpreis für Wasserzähler monatlich ab 01.01.2015   0,90 € + 7% Ust

 

 

Wasserhärte

Zuständigkeit:
Wasserversorgung: Heilbronner Versorgungsgesellschaft GmbH (HVG), www.hnvg.de Tel.: 07131 / 562588

Zweckverband Schozachwasserversorgungsgruppe, Sitz Untergruppenbach

Verbandswassermeister: Herr Lauterwasser, Tel.: 01 71 / 2 13 37 08

Wasserhärte nach dem Wasch- und Reinigungsmittelgesetz und Nitratwerte

 

 

 

Nach dem Wasch- und Reinigungsmittelgesetz müssen auf den Verpackungen von Wasch- und Reinigungsmitteln abgestufte Dosierungsempfehlungen angegeben werden. Das heißt, dass je nach Härtebereich unterschiedliche Mengen an Reinigungs- und Waschmitteln verwendet werden sollen. Seit 5. Mai 2007 ist nun eine Neufassung des Gesetzes in Kraft getreten. Nach § 9 des Gesetzes gibt es statt seither 4 Härtebereiche nur noch 3 Härtebereiche. Die Angaben müssen in Millimol Calciumcarbonat pro Liter (mmol/l) erfolgen. Die neuen Härtebereiche beruhen auf europäischem Recht. Die Verordnung verpflichtet die Waschmittelhersteller zur Angabe von Dosierempfehlungen für diese 3 Härtebereiche. Die Härtebereiche sind wie folgt unterteilt:

 

Härtebereich 1 (weich):
weniger als 1,5 millimol Calciumcarbonat je Liter.
(entspricht weniger als 8,4 Grad deutsche Gesamthärte, abgekürzt dH)

 

Härtebereich 2 (mittel):
1,5 bis 2,5 millimol Calciumcarbonat je Liter
(entspricht 8,4 bis 14 Grad dH)

 

Härtebereich 3 (hart):
mehr als 2,5 millimol Calciumcarbonat je Liter
(entspricht mehr als 14 Grad dH)

 

Die neuesten amtlichen Untersuchungsergebnisse, die aufgrund der Trinkwasserverordnung durchgeführt wurden, haben für die einzelnen Versorgungsbereiche der Schozachwasserversorgungsgruppe die nachstehend aufgeführten Werte ergeben:

 

Mischwasserversorgungsbereich Hochbehälter Stettenfels

 

Dazu gehören
von der Gemeinde Abstatt: Ortsteil Abstatt (ohne Zone 5: Ulmenring, Kastanienweg, Teile vom Erlenweg, Teile vom Radäckerweg, Weidenweg, Pappelweg, Akazienstraße, Ahornstraße, Plantanenweg, Eschenweg und Buchenweg, diese werden vom HB Unterheinriet versorgt) und Ortsteil Vohenlohe; von der Gemeinde Ilsfeld: Ortsteile Abstetterhof, Auenstein, Helfenberg, Wüstenhausen und Raststätten Wunnenstein; von der Gemeinde Untergruppenbach: Ortsteile Untergruppenbach und Obergruppenbach.

 

Entnahmestelle: Haupthochbehälter Stettenfels, Mischwasser aus Bodenseewasser und Pumpwerk Auenstein.

 

Untersuchungsbefund:
Härte: 2,71 mmol/l, Härtebereich: 3 (entspricht 15,2 Grad dH),
Nitrat: 10,0 mg/l (Grenzwert 50 mg/l).

 

 

Mischwasserversorgungsbereich Hochbehälter Unterheinriet/Happenbach

 

Dazu gehören
von der Gemeinde Abstatt: Ortsteil Happenbach und Gewerbegebiet sowie Teile von Abstatt wir folgt: Ulmenring, Kastanienweg, Teile vom Erlenweg, Teile vom Radäckerweg, Weidenweg, Pappelweg, Akazienstraße, Ahornstraße, Plantanenweg, Eschenweg und Buchenweg; von der Gemeinde Untergruppenbach: Ortsteil Unterheinriet und Ortsteil Oberheinriet.

 

Entnahmestelle: Hochbehälter Unterheinriet: Mischwasser aus Bodenseewasser und Quellwasser der Heumadenquelle.

 

Untersuchungsbefund:
Härte: 2,70 mmol/l, Härtebereich: 3 (entspricht 15,8 Grad dH)
Nitrat: 5,9 mg/l (Grenzwert 50 mg/l)

 

 

Wasserversorgungsbereich Hochzone und Niederzone Donnbronn

 

Entnahmestelle: Hochbehälter Egelsee: Reines Bodenseewasser

 

Untersuchungsbefund:

 

Härte: 1,65 mmol/l, Härtebereich: 2 (entspricht 9,3 Grad dH)Nitrat: 4,1 mg/l (Grenzwert 50 mg/l)

 

 

Wasserversorgungsbereich Vorhof

 

Entnahmestelle: Pumpwerk Vorhof, Quellwasser aus der Heumadenquelle.

 

Untersuchungsbefund:
Härte: 2,30 mmol/l, Härtebereich: 3 (entspricht 14,9 Grad dH)
Nitrat: 10,0 mg/l (Grenzwert 50 mg/l)
Enthärtet durch Nanofiltrationsanlage.

 

 

Bei Betriebsstörungen oder in Zeiten des erhöhten Wasserbedarfs sind in den Mischwasserbereichen Schwankungen in der Gesamthärte nicht zu vermeiden. Im Interesse des Gewässerschutzes bittet die Schozachwasserversorgungsgruppe, die auf den Wasch- und Reinigungsmitteln angegebenen Empfehlungen an Menge nicht zu überschreiten.
Bitte denken Sie auch im häuslichen Bereich an den Schutz der Umwelt.



Information über Wasserzins- und Abwassergebühren

Die Abrechnung des Wasserbezugs erfolgt im Jahresabrechnungsverfahren. Der
Zähler wird zur Feststellung des Wasserbezugs jährlich zum 31.12. durch Kundenselbstablesung ermittelt und
abgerechnet.

Auf die voraussichtliche Jahresschuld erhebt die Gemeinde Abschlagszahlungen, die
jeweils am 31.3., 30.06. und 31.09. fällig sind. Mit der
Jahresendabrechnung werden die bereits geleisteten Abschlagszahlungen angerechnet. Bitte überweisen Sie die Abschlagszahlungen unaufgefordert an die
Gemeindekasse.

Da keine besondere Zahlungsaufforderung erfolgt, empfehlen wir Ihnen das
Abbuchungsverfahren. Dadurch ersparen Sie sich mögliche Mahngebühren und
Säumniszuschläge, die durch verspätete Zahlung entstehen können.

Überprüfen Sie bitte anlässlich der vierteljährlichen Zahlung, ob die Vorauszahlung in
etwa dem vierteljährlichen Verbrauch entspricht. Erhebliche Abweichungen nach
oben oder unten sollten dem Steueramt zur Vermeidung finanzieller Nachteile
unverzüglich mitgeteilt werden.

Bei Kunden mit einer voraussichtlichen Jahreschuld unter 20 € werden keine
Abschläge erhoben, sie erhalten nur eine Jahresabrechnung.

Umzüge und Wechsel des Wasserabnehmers (z. B. Verkauf eines Hauses,
Änderung der Rechnungsanschrift, etc.) teilen Sie bitte in Ihrem eigenen Interesse
schnellstmöglichst der Gemeindeverwaltung - Steueramt - mit, um eine korrekte
Wasserzinsabrechnung zu gewährleisten.

Bei Rückfragen steht Ihnen Frau Lohmann (Tel. 07062/677-32) gerne zur Verfügung.



Weitere Hinweise für alle Wasserabnehmer

Um eine Überwachung der innerhalb der Gebäude und sonstigen Grundstücken
installierten Verbrauchsanlagen zu gewährleisen, empfehlen wir Ihnen, anlässlich der
vierteljährlichen Abschlagszahlung zu überprüfen, ob der Vorauszahlungsbetrag in
etwa dem vierteljährlichen Wasserverbrauch entspricht. Leider kommt es immer
wieder vor, dass defekte Leitungen, schadhafte Dichtungen usw. hohe
Wasserverbräuche verursachen, die erst bei der Zählerablesung festgestellt werden.
Nachdem die Wassermesser nur zum 31.12. jeden Jahres abgelesen werden, kann
dies zu unliebsamen Überraschungen in Form von mitunter sehr hohen
Wasserrechnungen führen.

Sollte sich ein Zählwerk ständig drehen, obwohl alle Entnahmestellen geschlossen
sind, wäre es ratsam, sofort einen Installateur zu beauftragen, um die Ursache in der
Hausinstallation festzustellen und zu beheben.

Wasserverluste, die auf solche Schäden zurückzuführen sind, gehen
grundsätzlich zu Lasten des Wasserabnehmers.

Den Wasserkunden wird deshalb in Ihrem eigenen Interesse empfohlen, regelmäßig
Zählerstandskontrollen durchzuführen.

Gerichtsurteill des Verwaltungsgerichtshofs Baden-Württemberg vom 11.03.2010 zur gesplitteten Abwassergebühr (bitte unten klicken)

 

Online-Formular:
Urteil gesplittete Abwassergebühr.pdf (1,45 MByte)